Besetzung Hechtstraße Dresden

10.06. Virtueller Stadtrundgang „Freiräume und soziale Spannungsfelder in Dresden – Hausbesetzungen 2007 bis heute“

Besetzung Hechtstraße Dresden

10.06.2020 / 18-21 Uhr

In den 90ern galt die Dresdner Neustadt als ein Hausbesetzer_innenstadtteil, das wissen viele. Das kleine Nachbeben von 2007 bis 2011 ist dagegen aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwunden. Erst dieses Jahr gab es mit der „Putzi“-Besetzung wieder eine mehrtägige Besetzung in Dresden. Durch die Corona-Pandemie wurde einmal mehr deutlich, dass ein eigenes Zuhause, in dem #Stayathome praktiziert werden kann, nicht für alle zur Verfügung steht.

Wir wollen daher vor Ort schauen, welche Geschichte die Aktionsform Hausbesetzung hat und unter welchen Rahmenbedingungen Besetzungen in den letzten Jahren in Dresden stattgefunden haben.

Ein ehemaliger Besetzer führt virtuell durch die Neustadt, erzählt wie es dazu kam, welche Leute so besetzten und wie skurril der Besetzungsalltag sein kann. Daneben wird auch gefragt, inwiefern sich die Bedingungen in Dresden seit damals geändert haben – und für all eure Fragen ist natürlich auch Platz.

Wenn ihr an dem digitialen Stadtrundgag teilnehmen wollt, schickt uns eine Mail an email hidden; JavaScript is required. Wir lassen euch dann die Zugangsdaten zukommen.

Der Stadtrundgang wird gefördert durch die Rosa-Luxemburg Stiftung Sachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.