Sommer 2018: An 6 Projekttagen selbstorganisiert durch die Stadt

In diesem Sommer hatten wir die großartige Gelegenheit mit einer Dresdner DAZ-Klasse (Deutsch als Zweitsprache) an 6 Projekttagen gemeinsam selbstorganisierte Projekte kennen zu lernen. Dabei führten uns unsere Ausflüge in die Stadtteile Neustadt, Hecht, Pieschen, Übigau, Friedrichstadt, Löbtau und Plauen.

Gemeinsam erkundeten wir mit den Schüler_innen, die teilweise erst wenige Wochen in Dresden leben, Umsonstläden, Nachbarschaftsgärten, Kulturzentren, das ColoRadio, das Internationalistische Zentrum, Nachbarschafts-Cafés und vieles mehr. Die Schüler_innen erstellten dabei eine Karte von den besuchten Orten, organisierten teilweise die Fahrten selber und setzen eigene Schwerpunkte. Wir gaben mit Hilfe der vielen bereitwilligen Projektpartner_innen Wissen dazu weiter, wie sie selber für ihre Anliegen und Rechte kämpfen können, wo sie Hilfe bei sozialen Problemen finden, wie Hausprojekte gegründet und Veranstaltungen organisiert werden können. Zwischendurch tauschten wir uns immer wieder auf spannende Weise über unsere Lebenserfahrungen und Lebensrealitäten aus, so das auch wir immer eine Menge zu lernen hatten.

Für uns und – dem Feedback nach zu urteilen – auch für unsere Partner_innen und die Schüler_innen waren das sehr bereichernde Tage die uns noch lange auf unserem weiteren Weg begleiten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.